Erfolgreicher Jahresabschluss für den Nachwuchs des RSV Pullach

21.11.2017

Benedikt Demmeler beim Sattellenkerstand
Benedikt Demmeler beim Sattellenkerstand

Am Samstag 11.11.2017 nahmen neun Pullacher Kunstradsportler beim Nachwuchswettbewerb in Ismaning teil.

 

Als erste Isartalerin startete Emma Rothe in der Altersklasse U 11 (bis 10 Jahre). Für Emma war es der erste Wettkampf in ihrer Kunstradkarriere. Dieses Debüt meisterte sie mit Bravour: Sie fuhr ruhig und sicher ihr Programm und erreichte mit 14,43 Punkten den 13. Platz unter 17 Startern.

 

Ebenfalls für die nächste Starterin Joy Kallenberg war dieser Tag ihr Wettkampfdebüt. Sie startete in ihre Kunstradkarriere mit einem unglaublichen Ergebnis: An diesem 11.11. fuhr sie exakt um 11:11 Uhr 11.11 Punkte aus. Den 11. Platz verfehlte sie knapp um nur vier Plätze und erreichte in der teilnehmerstärksten Gruppe Schülerinnen D (bis 9 Jahre) den 15. Platz.

Kurze Zeit später zeigte die mittlerweile wettkampferfahrene Nika Mäder ihr Können in derselben Gruppe. Der schwierige Sattellenkerstand war ihre erste Übung, die sie sicher vor dem Publikum und der Jury präsentierte. Danach fuhr sie ihr Programm routiniert ab; nur wenige Abzüge musste das Kampfgericht berücksichtigen und so landete Nika verdient mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 31,51 Punkten auf dem 2. Platz, gerade einmal nur zwei Punkte von Platz Eins entfernt.

 

Der Pullacher Benedikt Demmeler ging in der Gruppe Schüler U 13 (bis 12 Jahre) an den Start: Mit einer perfekten Körperspannung zeigte er dem Kampfgericht seine Kür und bekam so kaum Abzüge. Allerdings fehlte ihm am Ende die Zeit, die letzten Übungen zu zeigen - aber Benedikt konnte sich dies leisten: Durch seine gute Leistung überholte er einen Konkurrenten und es konnten sich somit alle über Benedikts 1. Platz mit 25,96 Punkten freuen. Nachwuchsmeister aus Oberbayern! Glückwunsch!

Mit diesem guten Gefühl trat der Erstplatzierte gleich nach der Mittagspause gemeinsam mit Maritu Mäder im 2er Kunstrad U 15 (bis 14 Jahre, offene Klasse) an. Auch hier konnte die Jury kaum etwas aussetzen und so holte sich Benedikt zusammen mit Maritu erneut den 1. Platz mit 14,93 Punkten, was auch zusätzlich persönliche Bestleistung bedeutete. Das Traum-Duo als weiterer Nachwuchsmeister! Respekt!

 

Maritu Mäder war gleich anschließend im Einerfahren in der Gruppe U 13 an der Reihe. Noch beflügelt vom Sieg im Zweierfahren zeigte sie ihr Programm bravourös, blieb nur ganz knapp hinter ihrer persönlichen Bestleistung und belegte damit Platz 9 mit 33,07 Punkten. In dieser starken Gruppe kam ein wenig später Julia Eichhorn an den Start. Auch Julia reihte sich den Teamkollegen ein und fuhr fast fehlerfrei. Trotz eines leichten Sturzes erreichte Sie ihre persönliche Bestleistung mit 42,62 Punkten und Platz 4 der Rangliste.

 

In der Gruppe 2er Kunstrad Schülerinnen U 15 gingen zwei Teams für Pullach an den Start: Julia Eichhorn gemeinsam mit Lena Hanny sowie das Team Paulina Weltin zusammen mit Katharina Hupfauer. Julia und Lena als erstes Pullacher Duo dieser Gruppe zeigten ihre Kür fast fehlerfrei. Einen Sturz wertete das Kampfgericht. Durch ihr konzentriertes Fahren erkämpften sich beide den Platz 4 mit 19,4 Punkten. Kurz darauf zahlte sich das intensive Training für Paulina und Katharina aus: Den ersten Teil ihres Programms auf zwei Rädern präsentierten sie fast fehlerfrei. Doch dann stürzten sie gemeinsam auf einem Rad beim Doppelsattellenkerstand – glücklicherweise ohne Verletzung – aber mit hohen Punktabzügen. Routiniert fuhren sie ruhig weiter, konnten zwar nicht mehr alle Übungen in der Zeit absolvieren - aber sichern sich dennoch den guten  2. Platz mit 33,06 Punkten.

 

Nun war Lena Hanny in der Gruppe U 15 (bis 14 Jahre) an der Reihe: Sie fuhr, wie gewohnt, perfekt nach den Reglementvorgaben. Lediglich ein kleiner Sturz schlich sich ein, der Lena aber nicht aus der Ruhe brachte. Mit 26,59 Punkten belegte sie Platz 9. Als letzte Starter des Tages gingen für Pullach Katharina Hupfauer und Paulina Weltin jeweils in den Wettkampf. Als neue Schwierigkeit hatten beide Rückwärtsübungen eingebaut, die beiden Sportlerinnen gut gelangen. Mit gekonnter Haltung präsentierten sich beide ihr einstudierten Übungen und fuhrenh so Treppchenplätze ein: Katharina belegte den 3. Platz mit 45,95 Punkten, Paulina den 2. Platz mit 48,33 Punkten, was für sie sogar persönliche Bestleistung bedeutete.

 

Mit 8 Pokalen und einigen persönlichen Bestleistungen im Gepäck ging es überglücklich nach Hause.

Anfang Februar startet das Wettkampfjahr 2018 mit der Oberbayerischen Meisterschaft für Junioren und Elite in Hausham. Diese Zeit nutzen die Isartaler, ihre Küren zu intensivieren und zu erweitern.

2017 war ein erfolgreiches Wettkampfjahr für die Kinder und Jugendlichen im Kunstradfahren. Tolles Lob an die Sportler - und auch dem Engagement der Trainer, die dafür ihre Freizeit einsetzen, diesen Sport den „Pullacher Nachwuchs“ zu ermöglichen.    

von links nach rechts: Julia Eichhorn, Nika Mäder, Lena Hanny, Joy Kallenberg, Emma Rothe, Paulina Weltin, Maritu Mäder, Katharina Hupfauer, Benedikt Demmeler
von links nach rechts: Julia Eichhorn, Nika Mäder, Lena Hanny, Joy Kallenberg, Emma Rothe, Paulina Weltin, Maritu Mäder, Katharina Hupfauer, Benedikt Demmeler

Termine 2018

12.11.2017

Datum Wettkampf Ort Teilnehmende Sportler
04.02.2018 OBB Meisterschaft Junioren/Elite Hausham Junioren und Elite mit Lizenz
17.02.2018 Sonnenstuhlpokal (D-Kader-Sichtung) Randersacker Teilnahme nach Punktetabelle (s. unten)
25.02.2018 Bayerische Meisterschaft U19 (D-Kader-Sichtung) Eschau Qualifikation bei OBB
14.04.2018 OBB Meisterschaft Schüler Dachau Alle Schüler mit Lizenz
21.04.2018 Paartalcup (D-Kader-Sichtung) Kissing Teilnahme nach Punktetabelle (s. unten)
05.05.2018 Bayerische Meisterschaft Schüler (D-Kader-Sichtung) Schleißheim Qualifikation bei OBB
09.06.o. 16.06.2018 Bayerncup Bezirksrunde Altötting Alle mit Lizenz
30.06.2018 Untermaincup Elsenfeld Teilnahme nach Punktetabelle (s. unten)
08.07.2018 Bayerische Meisterschaft Elite Obernau Qualifikation bei OBB
14.10.2018 Bayerncup Finale ? Qualifikation bei OBB
10.11.2018 Nachwuchswettbewerb Burgheim Alle, die nicht auf der BM waren

Für Sonnenstuhlpokal, Paartalcup und Untermaincup (aufgestellte Punkte) und zur Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft (ausgefahrene Punkte) gelten folgende Mindestpunktzahlen:

Altersklasse m w
1er Kunstrad U11 30 40
1er Kunstrad U13 40 50
1er Kunstrad U15 50 55
1er Kunstrad U19 70 80
2er Kunstrad U15 25 35
2er Kunstrad U19 35 50
1er Kunstrad Elite 75 80

Erfolgreicher Abschluss durch Taktik in der Bayerncup-Serie

01.11.2017

Sabine Tausch
Sabine Tausch

Der Pullacher Radsportverein startete am Sonntag, den 15.10., mit Sabine Tausch nach Amorbach, um die Wettkämpfe der Bayerncup-Serie zu finalisieren.

 

Jeweils nur acht Sportler pro Disziplin konnten sich dazu bayernweit qualifizieren.

Und Sabine hatte sich qualifiziert: Sie fuhr bereits ihre neu ausgearbeitete Kür auch als Probelauf für die kommende Saison – obwohl sie aufgrund der langen Sommerpause wenig Trainingszeit für zur Verfügung hatte. Sie fasste ihren ganzen Mut zusammen, das neue Programm das erste Mal und gleich auf Bayernebene vorzuführen.

 

Natürlich mit einem geplanten Risiko – die neue Präsentation braucht noch Routine: Die Kür forderte zwei Stürze, sodass die Zeit am Ende fehlte und nicht alle Übungen gewertet werden konnten. Trotz diesem Schwierigkeitsgrad konnte Sabine ihr Finale mit einem sehr guten 4. Platz mit 97,82 Punkten im Tagessieg erkämpfen. Auf Sabines Bayerncup-Konto wurden der Pullacherin somit gleich 37 Punkte gutgeschrieben. Das bedeutete im Gesamtergebnis einen erfolgreichen Platz Vier im Abschluss der Bayerncup-Serie mit 158 Punkten - mit lediglich nur 3 Punkte der Drittplatzierten entfernt.

 

Für Sabine gab es an diesem Tag ein persönliches Erfolgserlebnis im Kunstradfahren: Sie fuhr das erste Mal sogenannte Taktische Punkte in ihrer Kür ein:

Normalerweise werden im Kunstradsport nur Fehlerpunkte von der eingereichten Höchstpunktzahl abgezogen. Bei den Taktischen Punkten erhält der Sportler diese zusätzlich, wenn eine Übung in einem höheren Schwierigkeitslevel ausgefahren wird. Erzielt man am Beispiel der Lenkerdrehungen - der Sportler steht auf dem Lenker und dreht sich um die eigene Vorderachse - mehr Drehungen als in der Kür angegeben, erhält der Teilnehmer zusätzliche „Taktische Punkte“. Sabine erreichte diese Besonderheit sogar bei vier Übungen.

Dies war Sabines letzter Wettkampf in der Klasse der Junioren. Ab nächstem Jahr startet sie in der Klasse der Elite - also bei den Erwachsenen. Viele Erfolg wünschen wir ihr auf diesem neuen und herausfordernden Terrain!    


RSV Pullach qualifiziert sich zum Bayerncup-Finale

01.08.2017

Julia Eichhorn und Sabine Tausch
Julia Eichhorn und Sabine Tausch

+++ Bayern: Untermaincup +++

Am 15. Juli fuhren die zwei Kunstradfahrerinnen Julia Eichhorn und Sabine Tausch zum letzten der vier Bayerncup Wettkämpfe, dem Untermaincup im unterfränkischen Elsenfeld. Vier andere Sportlerinnen hätten ebenfalls die benötigten Voraussetzungen gehabt, konnten aber aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen.


+++ Pullach: Julia Eichhorn +++

Erst am späten Nachmittag waren die Sportlerinnen an der Reihe. Julia Eichhorn begann: Sie startete das erste Mal auf Bayernebene und war entsprechend aufgeregt. Trotz ihrer Nervosität und einem kleinen Sturz gleich zu Anfang brachten sie nicht aus ihrem Konzept und sie fuhr ihr Programm perfekt zu Ende. Die letzte Übung war zwar leider außerhalb der vorgegebenen Zeit, doch Julia konnte sich unter den 14 gemeldeten Starterinnen ihrer Altersgruppe U 13 einen guten 10. Platz mit 29,90 Punkten sichern. Mit dieser Erfahrung kann die junge Pullacherin ihrer nächsten Saison gelassen entgegenblicken. Auf Ihr Punktekonto konnte sie erstmals 5 Punkte für den Bayerncup erzielen.

 

+++ Pullach: Sabine Tausch +++

Kurz darauf ging Sabine Tausch auf die Wettkampffläche. Die erste Hälfte ihres Programms gelang ihr sehr gut – eine Meisterleistung der Darbietung. Doch dann gelang ihr trotz zweimaligen Anlaufs der schwierige Übergang zum Kehrlenkersitzsteiger nicht. Das hat bedauerlicherweise zur Folge, dass die anschließenden drei Übungen nicht gefahren werden können und kostete wertvolle 18 Punkte. Durch den Zeitverlust der zusätzlichen Versuche schaffte sie die beiden letzten Übungen nicht mehr innerhalb der Zeit. Etwas enttäuscht verließ sie die Fläche – doch durch ihr aufwendig aufgestelltes Programm erreichte sie trotzdem den 5. Platz mit 83,67 Punkten und sicherte sich so 30 Punkte auf ihr Bayerncupkonto.

 

+++ Qualifikation zum Finale +++

Von allen vier Cups werden die erreichten Punkte addiert und in ein Ranking gebracht. Die ersten acht Sportler jeder Disziplin dürfen sich dann im Finale messen. Aufgrund Sabines guter Leistungen erreichte sie in der Gesamt-Rangliste ihrer Altersgruppe U 19 den dritten Platz und konnte sich somit zum Finale qualifizieren.

 

+++ Nahe dem Weltrekord +++

Highlight des Tages war der amtierende Weltmeister Lukas Kohl: Er fuhr erstmals sein neues Programm, mit diesem er in die Elite-Saison startet. Durch eine Reihe von taktischen Übungen, bei denen man Punkte sogar dazu gewinnen kann, schaffte er das fast Unmögliche: Er war mit 207 Punkten gemeldet und erreichte sagenhafte 208,08 Punkte - nur knapp unter dem Weltrekord - und wurde dafür mit einem tosenden Applaus belohnt.

 

+++ 2017: Übergang von Wettkampf- zur Trainingsphase +++

Für den RSV Pullach ist jetzt erst mal Sommerpause. Nach den Ferien geht es dann wieder gut erholt in die neue Trainingsphase. Schöne Ferien!    


Pullacher Kunstradfahrerinnen stark vertreten beim Paartal-Cup

21.05.2017

Am 6. Mai ging es für den Radsportverein zum Paartal-Cup in das schwäbische Kissing, der zweiten Wettkampfveranstaltung der Bayerncupserie 2017.

Zum ersten Mal qualifizierte sich das Duo Katharina Hupfauer und Paulina Weltin im 2er Kunstradfahren, da sie durch engagiertes Training die erforderlichen Mindestpunktzahl erreicht hatten; ebenso wie Lisa Mahr, Sabina Weltin und Sabine Tausch im Einzelwettkampf.

 

Gleich zu Beginn des Wettkampfes durften die beiden jüngeren Teilnehmerinnen, Katharina und Paulina in der Schülerklasse ihr Können zeigen: Es war ihr Debut auf Bayernebene, welches sie mit Bravour meisterten. Ohne Sturz kamen sie durch ihr Programm und blieben innerhalb des Zeitlimits. Das strenge Kampfgericht war mit der Darbietung sehr zufrieden. Verdiente 31,20 Punkte und der 6. Platz waren das tolle Ergebnis. Damit wurden den Beiden 27 Punkte auf das Punktekonto der Bayerncupserie gutgeschrieben: 25 für den Platz und 2 Punkte für geringe Abzüge. Im Moment bedeutet das insgesamt Rang 11 für das Pullacher Team - aber es stehen noch weitere zwei Wettkämpfe in diesem Jahr an.

 

Dann hieß es warten, denn die drei weiteren Pullacher Sportlerinnen waren erst spätnachmittags an der Reihe. In der Halle wurde es immer wärmer, die Luft immer schlechter und vor allem trockener. Das machte immer mehr Sportlern Schwierigkeiten. Auch Lisa Mahr hatte damit zu kämpfen. Die erste Übung gelang prächtig. Doch dann stürzte sie zweimal knapp hintereinander, was sie etwas aus dem Tritt brachte und zur Folge hatte, dass sie nicht innerhalb der fünf Minuten mit ihrer Kür fertig wurde. Die letzten Übungen konnte sie dem Kampfgericht in ihrer besten Perfektion zeigen und so erreichte sie Platz 11 mit 37,52 Punkten.

 

Kurz danach war Sabina Weltin an der Reihe:  Auch sie begann sehr stark, stürzte allerdings beim Frontlenkerstand, ließ sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und fuhr ihr Programm mit höchster Konzentration weiter. Aber man merkte, dass sie ebenfalls unter der trockenen Luft zu leiden hatte, denn das Atmen viel am Schluss schwer und die Kraft ging ihr früher aus als gewohnt. Trotz dieser erschwerten Bedingungen schaffte sie Ihre Darstellung innerhalb der definierten Zeit und fuhr sich mit 63,15 Punkten auf den 10. Platz. Das bedeutete 5 Punkte auf das Bayerncupkonto und steht derzeit gemeinsam mit Lisa Mahr auf dem 12. Platz der Liste.

 

Als letzte Pullacher Sportlerin fuhr Sabine Tausch: Gehandicapt von den äußeren Bedingungen versuchte sie, so ruhig wie möglich zu fahren. Die ersten Minuten gelang ihr das, doch ab der Hälfte der Zeit sah man auch ihr Kraftprobleme an. Sie stürzte zweimal, schaffte es jedoch, ohne weitere größere Fehler ihre Kür innerhalb der Zeit zu absolvieren. So erreichte Sabine den 6. Platz mit 97,30 Punkten inklusive einer Erhöhung um  25 Punkte für das Bayerncupkonto. Hier steht sie momentan auf Rang 5, gerademal einen Punkt von Rang 4 der Bestenliste entfernt.

 

Jetzt beginnt erstmal eine kleine Wettkampfpause für den RSV Pullach. Die Zeit wird genutzt, um neue Figuren in die Programme der einzelnen Sportler einzubauen. Im Juli geht es für alle Pullacher Kunstradsportler in die nächste Runde.


Starker Auftakt des RSV Pullach bei der Oberbayerischen Meisterschaft im Kunstrad für Schüler

10.05.2017

Sabine Tausch
Sabine Tausch

Bruckmühl, 29.04.2017, Saisonauftakt der Gruppe Schüler: Nachdem die Saison für die Junioren im Kunstradfahren bereits abgeschlossen ist, starteten am 29.April sechs Sportlerinnen  der Gruppe "Schüler " des Pullacher Radsportvereins zur Oberbayerischen Meisterschaft nach Bruckmühl. Nach vielen intensiven Trainingseinheiten zeigten sie endlich ihr Können. Geschwister, Eltern und Großeltern waren angereist, um die Sportlerinnen gemeinsam anzufeuern.

 

In der Gruppe U15 (13-14 Jahre) präsentierten sich Lena Hanny, Katharina Hupfauer und Paulina Weltin. Lena Hanny ging als Erste an den Start. Sie zeigte ihre einstudierte Kür mit perfekter Haltung und gab dem Kampfgericht kaum einen Grund, Punkte abzuziehen. Lediglich eine Unsicherheit kurz vor Ende bewirkte, dass die letzte Übung nicht mehr in den erlaubten fünf Minuten gezeigt werden konnte. Lena erreichte den Platz 16 mit guten 26,00 Punkte – und fuhr ihre persönliche Bestleistung.

 

Katharina Hupfauer als zweite Pullacher Starterin: Auch sie hatte in den letzten Wochen an neuen Schwierigkeitsstufen gearbeitet und zeigte ein unfassbar souveränes Programm. Mit weniger als zwei Punkten Abzug bewies sie Nervenstärke und schob sich so an einigen Konkurrentinnen vorbei. Platz 5 mit 47,01 Punkten und ebenfalls persönliche Bestleistung waren die verdiente Belohnung.

 

Auch Paulina Weltin hatte ihr Programm seit dem letzten Wettkampf um einige Punkte erhöht. Sie begann mit einer neuerlernten Übung, dem schwierigen Fronlenkerstand-Achter, bei diesem die Fahrerin auf dem Lenker steht und eine gleichmäßige Acht fährt – in Perfektion. Kurze Zeit später kam sie durch einen Fehler ein wenig aus dem Konzept, fing sich aber schnell wieder. Doch leider fehlte ihr damit am Ende die Zeit für die letzten Übungen, was einige Abzüge bewirkte. Sie erreichte aber den stolzen Platz 11 mit 36,65 Punkten.

 

Doch Paulina durfte ein zweites Mal ihr Können beweisen: Im 2er Kunstrad gemeinsam mit Katharina Hupfauer. Die beiden Sportlerinnen trainieren erst seit ein paar Wochen gemeinsam, haben aber in dieser kurzen Zeit bereits ein sehr schwieriges Fahrprogramm erarbeitet. Ihr Debut kann sich sehen lassen: Nach drei Minuten zeigte die Anzeigetafel erst 0,2 Punkte Abzug. Einen kleinen Wackler bei einer Übung, die sie gemeinsam auf einem Rad absolvierten, konnten sie ohne Sturz abfangen und verpassten mit 33,28 Punkten und Platz 6 nur knapp die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft.

 

Auch Lena Hanny und Julia Eichhorn gingen als Duo an den Start. Die beiden Fahrerinnen hatten ebenfalls ihren ersten gemeinsamen Wettkampf im Zweier und zeigten ihr Können ebenso selbstbewusst wie ihre Teamkolleginnen. Man sah kaum eine Unsicherheit und beide waren innerhalb der vorgegebenen Zeit fertig. Das Kampfgericht war von der Leistung angetan und belohnte Lena und Julia mit lediglich nur 2 Punkten Abzug. Platz 9 mit 19,15 Punkten war das verdiente Ergebnis.

 

In der Gruppe U13 (11-12 Jahre) starteten Julia Eichhorn und Maritu Mäder für ihren Verein. Maritu machte den Anfang. Sie zeigte ein extrem ruhiges und sauberes Programm. Das Kampfgericht bewertete diese gute Leistung mit nur geringen Abzügen.  Sie konnte so einige Konkurrentinnen überholen und erreicht einen guten 10. Platz mit 33,31 Punkten und persönlicher Bestleistung. Auch Julia hatte diverse schwerere Übungen in ihr Programm neu aufgenommen, wie zum Beispiel den Steiger, bei dem der Sportler nur auf dem Hinterrad fährt. All diese neuen Übungen klappten hervorragend. Nur gegen Schluss gab es einen kleineren Haltungsfehler, der aber auch nur geringe Abzüge verursachte. Ein guter 6. Platz mit 38,88 Punkten und ebenfalls persönlicher Bestleistung.

 

Den größten Erfolg des Tages erreichte die 7-jährige Nika Mäder in der Gruppe Schülerinnen D (bis 8 Jahre). Sie hatte vor kurzem den Sattellenkerstand gelernt und präsentierte diesen dem Publikum und Kampfgericht: Hierbei steht der Sportler mit einem Fuß auf dem Lenker, mit dem Anderen auf dem Sattel. Nika war sehr nervös. Doch als diese erste schwierige Übung wunderbar funktionierte, lief der Rest wie von selbst. Vor lauter Freude vergaß sie zwar eine Übung, doch das beeinflusste das Endergebnis kaum. Mit 28,28 Punkten und persönlicher Bestleistung wurde sie Oberbayerische Vizemeisterin. 

 

Es war ein gelungener Wettkampf mit Vizemeister-Titel, großartigen Küren und persönlichen Bestleistungen für die Pullacher Sportlerinnen.    


Spannendes Finale der Junior-Masters-Turnierserie im Kunstrad

01.05.2017

Sabine Tausch
Sabine Tausch

22.04.2017, Sulzbach am Main: Zu den 3. und letzten Junior Masters ging Sabine Tausch vom RSV Pullach an den Start. Qualifiziert hatte sich die Kunstradsportlerin bei der letzten Bayerischen Meisterschaft mit erreichten 95 Punkten. 47 Juniorinnen aus Deutschland sowie zwei Schweizer Starterinnen traten bei diesem Wettkampf an.

 

Am Vorabend hatte Sabine noch Zeit, sich einzufahren und war gut vorbereitet. Per Livestream konnten die Vorbereitungen sowie der Wettkampf verfolgt werden. Einige Kunstradfahrer des Pullacher Vereins fieberten online von zu Hause aus mit. Samstagmittag war Sabine mit ihrer Kür an der Reihe. Sie kam mit den Bodenverhältnissen vor Ort sehr gut zurecht und überzeugte das Kampfgericht mit ihrer guten Form. Ein Sturz und eine Übung, die am Ende nicht mehr in der Zeit von fünf Minuten gezeigt werden konnte, brachten hohe Abzüge – doch Sabine erkämpfte sogar ihre Jahresbestleistung mit 101,22 Punkten und erreichte den Gesamtrang 34: Somit deutschlandweit auf Rang 32 von insgesamt 49 Teilnehmer. Zur Qualifikation zur Deutschen Meisterschaften reichte es zwar noch nicht ganz – dort fahren nur die besten 20 Sportlerinnen – dennoch freute die sich über die Bestleistung.

 

Spannung pur gab es bei den Besten in dieser Gruppe: Mattea Eckstein aus Stuttgart, die als Vorletzte an den Start ging, fuhr mit 176,19 Punkten einen neuen Junioren Weltrekord, der bis dahin bei 175,68 Punkten lag. Die Titelverteidigerin Lara Füller vom RKV Poppenweiler fuhr fünf Minuten später eine Punktzahl von 176,15 Punkten aus – also auch über ihren alten Weltrekord, aber leider eben ein paar Minuten zu spät, um ebenfalls in die Liste der Weltrekorde aufgenommen zu werden. Im Publikum war die Spannung zu spüren!

 

Am Ende des Wettkampftages wurden den Sportler bekannt gegeben, wer sich über die Junior Masters Serie zur Europameisterschaft in Prag final qualifiziert hatte: Aus oberbayerischer Sicht durchaus zufriedenstellend - denn die amtierenden Europameisterinnen aus Schleißheim, Pia Seidel und Lea Andexlinger dürfen im 2er Kunstrad erneut antreten sowie die Qualifikation der 4er Mannschaft aus Steinhöring für Prag.

 

Zum Abschluss der Junioren Wettkämpfe gab es abends noch eine After-Ride-Party, an der alle ausgelassen feiern konnten. Für Sabine ist die Hauptsaison nun erst einmal vorbei und wird sich auf ihr neues Programm vorbereiten. Am kommenden Samstag fällt in Bruckmühl der Startschuss für die Schüler zur Oberbayerischen Meisterschaft. Wir wünschen den Sportler viel Erfolg!    


RSV Pullach verfehlt nur knapp die 2. Junior Masters

24.03.2017

Sabine Tausch
Sabine Tausch

Junior Masters – eine Turnierserie auf nationaler Ebene auf dem Wege der Qualifikation zur Deutschen und Europäischen Meisterschaft.

 

Für Sabine Tausch begann dieser Weg am 18.03.2017 in Erlenbach bei Heilbronn: Sie vertrat den Pullacher Radsportverein in der Disziplin für Juniorinnen. Weitere 40 Sportlerinnen traten in der gleichen Altersklasse an. Die Teilnahmevoraussetzung sind hochgesteckt: mindestens 100 Punkte mußten im Jahr 2016 oder 2017 durch den einzelnen Fahrer dafür ausgefahren werden.

 

Genauso streng reglementiert war die Vorbereitungsphase vor Ort: Ein Kennenlernen der Wettkampfumgebung, speziell die Beschaffenheit der Fahrfläche, war am Vortag für maximal 5 Minuten pro Sportler möglich. Ein zeitlich begrenztes Einfahren des Sportlers am Wettkampftag - und schon ging es in die Vollen. Die junge Sportlerin war sehr aufgeregt, das Niveau sehr hoch und die Kampfrichter streng: Trotz dieser Bedingungen startete die wettkampfroutinierte Pullacherin sehr konzentriert und ruhig. Die meiste Zeit ihrer fünf minütigen Kür meisterte sie mit wenigen Abzügen;  drei Stürze kosteten ihr aber wichtige Punkte. Mit ihrem Abschluss von 97,41 Punkten war sie aber sehr zufrieden und belegte – deutschlandweit - Platz 28. Nur 1,45 Punkte und drei Plätze fehlten ihr, um sich unter den ersten 25 Teilnehmern zur Qualifikation zur Zweiten Junior Masters einzureihen. Ihr gutes Gefühl über ihr erreichtes Ergebnis war trotzdem hoch. Ihr mitgereistes Motivationsteam Lisa Mahr und Steffi Tausch freuten sich mit ihr.

 

Am Abend konnten alle gespannt das Finale des Wettkampfes verfolgen, bei dem die jeweils ersten drei Plätze jeder Disziplin nochmals um die Treppchenplätze kämpften. Ein erster, ein zweiter sowie ein dritter Sieg davon gingen nach Oberbayern: Pia Seidl und Lea Andexlinger des RSV Schleißheim waren im 2er Kunstrad der Juniorinnen Gewinner. Die Schleißheimer Alexander Brandl und Andreas Steger wurden Zweite im 2er Kunstrad der offenen Klasse und Ramona Dandl aus Bruckmühl belegte den dritten Platz der Juniorinnen im 1er Fahren. In dieser Abschlussrunde ging es unter anderem um die erste Qualifikationsstufe zur EM 2017.

 

Sabine bleibt auf dem Weg der Junior Masters: Über Ihre erfolgte Quali zu den Dritten Juniors Masters, die erforderliche erzielte Mindestpunktzahl auf der Bayerische Meisterschaft, bereitet sich die 17-Jährige für April vor. Für den gleichen Monat bereiten sich parallel die Jüngeren des Vereins zur Oberbayerischen Meisterschaft für Schüler im Bruckmühl dazu vor.

Auf einem separaten, ganz besonderem, Vorbereitungsweg ist Benedikt Zapp, einer der Trainer des Pullacher Vereins: Er wagt sich wieder aufs Rad und startet beim Heinz-Butz-Gedächtnisturnier - ein Wettkampf für ehemalige Kunstradsportler in Burgheim am 25. März.


Sabine Tausch qualifiziert sich zu den 3. Junior Masters

19.03.2017

Sabine Tausch (vorn), Steffi Tausch, Fritzi Tausch (Trainerin), Lisa Mahr, Sabina Weltin - v.l.n.r.
Sabine Tausch (vorn), Steffi Tausch, Fritzi Tausch (Trainerin), Lisa Mahr, Sabina Weltin - v.l.n.r.

Oberschleißheim, 12.03.2017: Sabine Tausch stellte sich der starken Konkurrenz bei der Bayerischen Meisterschaft der Junioren. Die Qualifikation hierfür erzielte die Pullacherin im Heimspiel bei der Oberbayerischen Meisterschaft. Die Voraussetzung von 80 ausgefahrenen Punkten für einen Startplatz auf Bayernebene hat sie bereits meilenweit überschritten. Neben Sabine gelang diese Qualifikation weitere 12 Sportlerinnen aus Bayern. Zur Unterstützung des Pullacher Vereins waren drei Vereinskameradinnen nach Oberschleißheim mitgekommen und hielten ihr die Daumen – mit Erfolg!

 

Sabine fuhr ihr Programm routiniert und ruhig. Bei einer sehr schwierigen Übung, dem Übergang vom Kehrlenkersitzsteiger zum Kehrsteuerrohrsteiger stürzte sie, blieb aber verletzungsfrei. Den restlichen Teil Ihres Programms konnte sie dem strengen Kampfgericht ohne allzu vielen Abzügen präsentieren. Auch eine repräsentative, schwierige Abschlussübung, der Standsteiger, gelang der Vereinsbesten perfekt. Sabine kann sich somit über einen 6. Platz mit 99,59 Punkten freuen. Viel wichtiger ist, dass sie mit dieser Punktzahl die Qualifikation (mind. 95 Punkte!) zu den national ausgetragenen 3. Junior Masters erreicht hat. Auf dieser Leistungsebene können sich die Sportler zur deutschen Meisterschaft qualifizieren.

 

Das Pullacher Duo Steffi und Sabine Tausch konnte mangels ausreichendem Trainings kein verletzungsfreies und sicheres Fahren versprechen und verzichteten freiwillig auf den Start.

 

Als Highlight an diesem Wettkampftag präsentierten sich die amtierenden Europameister Pia Seidel und Lea Andexlinger aus Oberschleißheim im 2er Kunstradfahren: Das Duo erzielte 131,05 Punkte – der Junioren-Weltrekord liegt bei 130,75. Nachdem allerdings kein internationales Kampfgericht oder ein Notar anwesend war, gilt dieser neue Rekord leider nicht als offiziell. Alle Anwesenden aber waren von dieser herausragenden Leistung sehr begeistert.

 

Die Junior Masters finden in Soden am 22. April statt. Der Radsportverein Pullach ist dafür startklar. Wir wünschen Sabine viel Erfolg an diesem Wettkampftag.


RSV Pullach punktet beim Sonnenstuhl-Weinpokal

07.03.2017

Fritzi Tausch (Trainerin), Sabine Tausch, Steffi Tausch, Lisa Mahr, Benedikt Zapp (Trainer) - v.l.n.r.
Fritzi Tausch (Trainerin), Sabine Tausch, Steffi Tausch, Lisa Mahr, Benedikt Zapp (Trainer) - v.l.n.r.

Gleich nach dem Saisonauftakt mit der Bezirksmeisterschaft im Kunstradsport in Pullach ging es am 4. März zum Sonnenstuhl-Weinpokal in Randersacker bei Würzburg.

 

Diese Wettkampfserie besteht aus fünf Meisterschaften auf Bayerncup-Ebene. Die Starvoraussetzung für die Sportler sind vorgegebene Mindestpunktzahlen, die in den vorherigen Meisterschaften erarbeitet werden müssen. Mittlerweile erfüllen bereits vier Sportlerinnen des RSV Pullach diese Voraussetzungen. Allerdings traten dieses Mal aus Zeit- und Krankheitsgründen nur zwei von ihnen an: Lisa Mahr und Sabine Tausch

 

Beide Sportlerinnen traten in derselben Kategorie, der Juniorinnen U 19, an.

Lisa, die dieses Jahr zum ersten Mal als Jüngste in dieser konkurrenzstarken Gruppe antrat, ging zuerst an den Start. Sie hatte nach der Oberbayerischen Meisterschaft auf ein neues, größeres Rad gewechselt und konnte nur zwei Trainingseinheiten damit üben. So ließ sie einige Übungen, die aufgrund dessen noch nicht perfekt funktionierten, sicherheitshalber aus und sah den Wettkampf als Orientierung in dieser neuen Altersgruppe an. Alle dargebotenen Bereiche ihres bereits sehr schwierigen Fahrprogramms fuhr sie jedoch perfekten vor. Sie konnte sich mit nur wenigen Punktabzügen und erreichten 45,24 Punkten Platz 10 auf Bayernebene sichern. Auf ihr Bayerncup-Punktekonto schrieb sie so 5 Punkte gut.

 

Sabine Tausch hatte ihr Programm seit der Oberbayerischen Meisterschaft noch einmal aufgestockt. Zudem war dieser Wettkampf auch gleichzeitig Generalprobe für die Bayerische Meisterschaft. Sabine fuhr ihre Darbietung innerhalb des Zeitlimits, hatte keine größeren Fehler zu verzeichnen und belegte damit den verdienten 4. Platz mit 99,42 Punkten. Somit durfte sie 36 Punkte auf das Bayerncup-Konto gutschreiben lassen: 35 Punkte für die Platzierung und einen Sonderpunkt für ihre geringen Abzüge an diesem Wettkampftag.

Die Trainer Fritzi Tausch und Benedikt Zapp waren mit den Leistungen ihrer Sportlerinnen sehr zufrieden. Lisa und Sabine waren erfolgreich – dank auch ihrer mitgereisten Fans aus Pullach.

 

Am 12. März darf sich Sabine der Konkurrenz bei der Bayerischen Meisterschaft stellen; am 18. März geht es für sie auf nationaler Ebene mit den 1. Junior Masters weiter.

 

Ein Dank gilt auch den Trainern und Eltern, die ihre Freizeit und Engagement am Wochenende einsetzen, damit die Sportler zu den Veranstaltungsorten fahren können. Für einige Wettkämpfe ist ein Anfahrtsweg von mehreren Hundert Kilometern notwendig, um dann das Ergebnis monatelanger harter Trainingsarbeit innerhalb von nur 5 min. präsentieren zu können.


Kunstrad-Bezirksmeisterschaft in Pullach - Qualifikationen auf Bayern- und Deutschlandebene

05.03.2017

Pullach, 19.02.2017 - Der Pullacher Radsportverein holte sich wieder die Oberbayerische Meisterschaft der Junioren und Elite im Kunstradfahren nach Pullach.

 

Zur ersten Meisterschaft der Saison präsentierten sich die heimischen Kunstradsportler insgesamt acht Mal mit ihren neuen Programmausarbeitungen in den Disziplinen Einer-Kunstrad sowie im Zweier-Kunstfahren.

 

Für die anderen Kunstradsportler des RSV Pullach der jüngeren Altersklassen war es selbstverständlich, ebenfalls vorbei zu kommen um ihre Teamkollegen anzufeuern und zu motivieren. – Und dies mit Erfolg: Der RSV Pullach konnte sich in einigen Disziplinen für die Bayerische Meisterschaft sowie für die national ausgetragene 1st Junior Masters zu qualifizieren. Die Hälfte der Ergebnisse waren zugleich persönliche Bestleistungen der Pullacher.

Hier die Ergebnisse der Pullacher Sportler und Sportlerinnen in der Übersicht:

Michael Bablok

Bestleistung um 3 Punkte; unter den besten fünf mit den geringsten Abzügen

 

Sabine Tausch

Oberbayerische Vizemeisterin; qualifiziert für die Junior German Master

 

Sabina Weltin

Bestleistung um hervorragende 13 Punkte

 

Stefanie Tausch

 

Anne Mahr

Bestleistung um 0,4 Pkt.; unter den besten fünf mit den geringsten Abzügen

 

Lisa Mahr

 

Marlene Czapka

 

Sabine Tausch/Stefanie Tausch

Bestleistung um 12 Punkte; Oberbayerische Vizemeister; qualifiziert für die Junior German Master

29,80 Punkte, Platz 4/4

 

 

100,80 Punkte, Platz 2/12

 

 

73,37 Punkte, Platz 5/12

 

 

67,79 Punkte, Platz 8/12

 

51,19 Punkte, Platz 10/12

 

 

50,35 Punkte, Platz 11/12

 

47,69 Punkte , Platz 12/12

 

66,22 Punkte, Platz 2/3

 

 


Das Training in den letzten Wochen zahlte sich aus: Die Pullacher Sportler haben sich mit diesem Ergebnis eine gute Basis für die beginnende Saison geschaffen. Bereits am kommenden Wochenende startet der erste Wettkampf der Bayernpokal-Serie.

 

Die anderen oberbayerischen Sportler und Sportlerinnen zeigten ebenfalls atemberaubende Übungen, wie Sprünge vom Sattel auf den Lenker, Handstände oder Drehungen auf dem Lenker stehend.

Im 4er-/6er-Kunstradfahren gehören synchrone Torfahrten mit Wechselschleifen auf dem Hinterrad zum Standard.

 

Unter den vielen Zuschauern durfte der RSV Pullach den Gemeinderat Stefan Demmeler, ebenfalls Vater eines Pullacher Kunstradsportlers, begrüßen und bedankt sich für deren regelmäßiges Anfeuern bei allen Wettkampfveranstaltungen in Pullach.

 

Ohne den vielen Planern und Helfern wäre dieser gelungene und reibungslose Veranstaltungstag nicht möglich gewesen: Der Verein dankt hier nochmals alle Helfer und Zuschauer für tatkräftige Unterstützung.