Landesliga-Radballer in der Relegation!

10.06.2010

Spannung pur im Saisonfinale in Kissing! Die zweite Radballmannschaft des Soli Pullach konnte ihre seit mehreren Wochen konstant gute Form auch am 6. Turniertag unter Beweis stellen. Aufgrund ihrer konzentrierten und ballsicheren Spielweise rollten Andreas Zöpfl und Marko Matthes nach den ersten drei Begegnungen mit Soli Augsburg sowie Mindelheim als Sieger vom Feld.

Der 5:4-Erfolg gegen Mindelheim 2, in der Tabelle unmittelbar vor ihnen platziert, war besonders wichtig, so dass die abschließende Niederlage gegen Augsburg 2 nicht mehr ins Gewicht fiel. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die Soli aus Pullach in der Schlusstabelle der Landesliga Süd nach 24 Spielen hinter dem souveränen Spitzenreiter RMC Stein 3 bereits mit 52 Punkten bei einem Torverhältnis von 111 : 70 vom dritten auf den zweiten Rang verbessert und somit die Berechtigung zur Teilnahme an der Relegation zur Bayernliga erkämpft.

In besonders schlechter Erinnerung behalten werden jedoch Oliver Guntrum und Heiko Hanak ihren Saisonabschluss. Pullach 3 konnte nämlich wegen einer Verletzung von Heiko Hanak nicht antreten und lies daher die durchaus vorhandene Chance, sich um einen Rang zu verbessern, ungenutzt. So hätte man den Abstieg vermeiden können. Sie rutschten mit 10 Zählern und 58 : 121 Toren auf den letzten Tabellenplatz ab und müssen in der nächsten Spielzeit in der Bezirksliga antreten.


Radballer machen Boden gut

20.05.2010

Der vorletzte Turniertag in Mindelheim verlief für die beiden Radball-Mannschaften aus der Isartalgemeinde zufriedenstellend. Pullachs zweite Garnitur mit Marko Matthes und Andreas Zöpfl holte vor allem dank ihres fahrtechnichen Könnens und schneller Angriffskombinationen neun Punkte aus vier Begegnungen und musste sich allein dem Spitzenreiter Stein 3 mit 3:4 geschlagen geben. Sie zog dadurch mit 43 Punkten und einem Torverhältnis von 95:54 an Kissing 3 vorbei und verbesserte sich vom vierten auf den dritten Rang, der zum Saisonfinale in Kissing gleichbedeutend mit einem Aufstiegsplatz wäre. Schwerer zu kämpfen hatten Oliver Guntrum und Heiko Hanak. Immerhin gelang es ihnen, in einer verbissen geführten und von vielen Unterbrechungen geprägten Begegnung mit den Junioren aus Stein einen direkten Konkurrenten gegen den Abstieg mit 4:3 auf Distanz halten. Pullach 3 konnte bei 10 Punkten und 58:101 Toren vor dem letzten Spieltag die rote Laterne an Kissing 5 abgeben und ist zwei Zähler und Ränge vom rettenden Ufer, sprich Klassenerhalt, entfernt.


Radballer unverändert platziert

25.03.2010

Am vierten Turniertag, der vor heimischer Kulisse in der Sporthalle der Tagesheimschulen an der B11 ausgetragen wurde, wollten die beiden Pullacher Mannschaften die Chance nutzen und sich in der Tabellenspitze etablieren bzw. vom Tabellenkeller absetzen.

Pullach 2 konnte wie gewohnt mit Andreas Zöpfl und Marko Matthes an den Start gehen. Umso mehr überraschte, dass das eingespielte Duo mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen hatte, zu viele Bälle in der Offensive verschenkte und im Auftaktmatch gegen Ismaning 1 mit 1:3 Toren den Kürzeren zog. Nach einer längeren taktischen Diskussion mit Coach Maximilian Zöpfl fand das Team dann aber zu alter Stärke zurück und konnte die restlichen Begegnungen vor allem durch sein schnelles und sicheres Kombinationsspiel zu seinen Gunsten entscheiden.

Deutlich schwerer tat sich die dritte Garnitur der Soli Pullach. Musste Oliver Guntrum doch den Ausfall seines Partners Heiko Hanak verkraften, für den Klaus Soldner kurzfristig einsprang. Gegen ihre routinierten und eingespielten Gegner konnten sie unter diesen Umständen nur schwer mithalten.

Zu Beginn der Rückrunde belegt Pullach 2 momentan mit 34 Punkten und 75:41 Toren den vierten Rang und damit einen Relegationsplatz. Pullach 3 blieb mit 7 Zählern und 44:77 Treffern unverändert auf Rang 13 der Landesliga Süd.


Landesliga-Turnier in Pullach

15.03.2010


Radballer verlieren an Boden

08.02.2010

Zum Hinrundenabschluss erwarteten die Teams aus Pullach in Ismaning überdurchschnittlich starke Gegner. Pullach 2, bis jetzt mit einem Zähler Rückstand hinter dem Spitzenreiter Soli Ismaning, hatte den Vorsatz, seinen Relegationsplatz zu verteidigen, und die dritte Garnitur, die bisher nicht so recht Tritt gefasst hatte, wollte sich von der Abstiegszone lösen.

Marko Matthes und Andreas Zöpfl, die beiden Hoffnungsträger der Soli Pullach, versuchten mit kämpferischer Spielweise aus einer soliden Deckung heraus zum Erfolg zu kommen und so die ausgeprägte Weitschussstärke von Andreas bei Kontergelegenheiten zur Geltung zu bringen. Außer gegen Tabellenführer VG Mindelheim 2, als man ein Unentschieden noch kurz vor dem Abpfiff aus den Händen gab, ging ihre Taktik weitgehend auf.

Mit einem Handikap ging Pullach 3 an den Start. Maximilian Zöpfl, musste kurzfristig für Oliver Guntrum einspringen. Sein Mannschaftskamerad Heiko Hanak stand da in einer Sportart, in der schnelle Aktionen und eingeübte, für den Partner vorhersehbare Fahrwege eine wesentliche Rolle spielen, auf verlorenem Posten.

Pullach 2 rutschte zwar bei 25 Punkten und 58:33 Toren vom zweiten auf den vierten Tabellenrang ab, liegt aber mit drei Zählern Rückstand zum Erstplatzierten VG Mindelheim 2 noch aussichtsreich im Aufstiegsrennen. Für Pullach 3 sieht es momentan mit 4 Punkten und 35:66 Toren als Schlusslicht düster aus. Da Oliver Guntrum aber aller Voraussicht nach beim nächsten Turniertag vor heimischem Publikum in der Sporthalle der Tagesheimschulen an der Wolfratshauser Straße wieder mitspielen kann, besteht die berechtigte Hoffnung, dass sich die Situation verbessert.